Lieberoser Mühlenfließ

Moni­to­ring Moor­gra­ben­staue Lie­be­ro­ser Müh­len­flie­ßes

Ziel:

Die Gewäs­ser­nie­de­run­gen im Raum Lie­be­ro­se sind durch stark ent­wäs­ser­te Moor­stand­or­te geprägt. Über Ent­wäs­se­rungs­grä­ben erfolgt der Trans­port von stark nähr­stoff­rei­chen Aus­wa­schun­gen in die Fließ- und Stand­ge­wäs­ser. Hier wer­den zuneh­mend Eutro­phie­rungs­pro­ble­me erkenn­bar.

2015–2016 wur­den an den 3 Stand­or­ten Staa­kow, Klein Lie­bitz und Dober­burg ins­ge­samt 7 Staubau­wer­ke errich­tet, die es grund­sätz­lich erlau­ben, den Gra­ben­was­ser­stand bis auf Gelän­de­ni­veau ein­zu­stau­en und somit den Torf­schwund zu ver­min­dern bzw. zu ver­hin­dern.

Im Rah­men eines drei­jäh­ri­gen Unter­su­chungs­pro­gramms (2017–2019) soll die Ent­wick­lung der von den Pilot­s­tau­en bevor­teil­ten Flä­chen in Abhän­gig­keit von der Stau­be­wirt­schaf­tung und den Wit­te­rungs­be­din­gun­gen doku­men­tiert und unter dem Aspekt der Gebiets­hy­dro­lo­gie, des Pflan­zen­be­stands und der Bewirt­schaf­tung bewer­tet wer­den. Es erfolgt eine Ein­rich­tung des Mess­net­zes sowie die Erhe­bung, Aus­wer­tung und Ana­ly­se der Mess- und Befra­gungs­er­geb­nis­se.

GEGENSTAND:

Die Unter­su­chungs­ge­bie­te umfas­sen eine Flä­che von 23 ha und zeich­nen sich durch Nie­de­rungs­stand­or­te mit Moor­un­ter­grund aus, die über das Lie­be­ro­ser Müh­len­fließ bzw. des­sen Neben­ge­wäs­ser ent­wäs­sert wer­den. Auf allen Stand­or­ten wird Grün­land­wirt­schaft betrie­ben.

LEISTUNGEN:

  • Aus­wer­tung von Kli­ma- und Boden­da­ten
  • Auf­bau eines Mess­net­zes mit Ober­flä­chen- und Grund­was­ser­pe­geln sowie Nie­der­schlags­mes­sern
  • Doku­men­ta­ti­on und Aus­wer­tung der Mess­ergeb­nis­se über 3 Jahr
  • Droh­nen­be­flie­gung
  • Boden­an­spra­che
  • Bio­top­ty­pen und Was­ser­stu­fen­k­ar­tie­rung
  • Vege­ta­ti­ons­auf­nah­men
  • Abfra­ge und Aus­wer­tung der ört­li­chen Bewirt­schaf­tungs­pra­xis
  • Berich­t­er­stel­lung im regel­mä­ßi­gen Ryth­mus

Stichworte

Kommentarfunktion deaktiviert