Töpincher See

Gewäs­ser­ent­wick­lungs­kon­zept „Ruhls­dorf“

ZIEL:

  • Erstel­lung einer Grund­la­ge für zukünf­ti­ge Maß­nah­men im Rah­men der Umset­zung der EU-Was­ser­rah­men­richt­li­nie (WRRL)
  • Maß­nah­men­ent­wick­lung mit der Ziel­stel­lung von Schutz und Ver­bes­se­rung von Gewäs­ser­öko­sys­te­men, Moor­ge­bie­ten sowie die För­de­rung einer nach­hal­ti­gen Was­ser­nut­zung und damit die Ver­bes­se­rung des Land­schafts­was­ser­haus­hal­tes

GEGENSTAND:

Ober­ir­di­sche Ein­zugs­ge­bie­te von „Hin­ters­ter Gra­ben“, „Vor­ders­ter Gra­ben“ als seit­li­che Zuflüs­se des Preg­nitz-flie­ßes sowie des „Gro­ßen Wie­sen­gra­ben“ und der „Mit­tel­laa­ke“ zwi­schen Ruhls­dorf und Zer­pen­schleu­se als Zuflüs­se des Finow­ka­nals

LEISTUNGEN:

  • Bestands­auf­nah­me und Defi­zit­ana­ly­se Gewäs­ser­struk­tur­gü­te­kar­tie­rung (gemäß Bran­den­bur­ger Vor-Ort-Ver­fah­ren) Gewässer‑, Gelän­de- und Bau­werks­si­tua­ti­on Ver­mes­sung rele­van­ter Gelän­de- / Gra­ben­ab­schnit­te Moor­k­ar­tie­rung / Boden­an­spra­che (-boh­run­gen)
  • Erfas­sung, Abstim­mung und Bewer­tung rele­van­ter Nut­zungs­aspek­te (Land‑, Forst‑, Fische­rei­wirt­schaft) und Natur­schutz
  • Ablei­tung von Maß­nah­men zur Sta­bi­li­sie­rung des Land­schafts­was­ser­haus­hal­tes in den Ein­zugs­ge­bie­ten
  • Dar­stel­lung und Defi­ni­ti­on von Gewäs­ser­ent­wick­lungs­zie­len Erar­bei­tung eines Kata­lo­ges von kurz‑, mit­tel- und lang­fris­ti­gen Maß­nah­men (Maß­nah­men­blät­ter inkl. Kos­ten­schät­zung)
  • Mach­bar­keits­ein­schät­zung und För­der­fä­hig­keit
  • Öffent­lich­keits­be­tei­li­gung (Inter­es­sens­ver­tre­ter, Nut­zer, Eigen­tü­mer)
  • Erar­bei­tung eines Moni­to­ring­kon­zep­tes

Stichworte

Kommentarfunktion deaktiviert