Klär­werk Schö­ner­lin­deInstand­set­zung Klär­werks­ab­lei­ter

Der Klär­werks­be­trieb bedingt täg­li­che Was­ser­spie­gel­schwan­kun­gen und erzeugt teil­wei­se hohe Fließ­ge­schwin­dig­kei­ten, wodurch es zu Ero­si­ons­be­an­spru­chun­gen an den Böschun­gen, ins­be­son­de­re im Bereich der Was­ser­wech­sel­zo­ne, kommt.

Ziel der zu pla­nen­den und aus­füh­ren­den was­ser­bau­li­chen Maß­nah­men ist die Sicher­stel­lung der hydrau­li­schen Leis­tungs­fä­hig­keit des Ablei­ters sowohl im Tro­cken­wet­ter- als auch im Regen­wet­ter­fall.

.

PROJEKTINFORMATIONEN

Pro­jekt­zeit­raum

2017 ‑2018

Auf­trag­ge­ber

Ber­li­ner Was­ser­be­trie­be (BWB)

Lage

Schö­ner­lin­de, Bran­den­burg

Leis­tun­gen

Model­lie­rung Was­ser­spie­gel­la­gen

LP 3–5 (HOAI)

ört­li­che Bau­über­wa­chung

Down­load Refe­renz­blatt

Stichworte

Kommentarfunktion deaktiviert