Moorm. Köp.

Köpenicker Moore – Kleine Pelzlaake, Teufelsseemoor, Krumme Laake, Langes Luch

Die geschützten Moore im Bezirk Köpenick (FFH-Status) liegen in den Talsanden des Berliner Urstromtals. Bis auf das Lange Luch Schmöckwitz befinden sich alle im Grundwasserentnahmegebiet des Wasserwerks Friedrichshagen und hier schwerpunktmäßig im Absenkungstrichter der in den 80er Jahren in Betrieb genommenen Brunnengalerien südlich des Müggelsees.

Moorwassersituation determiniert durch:

  • die Moorwasserstände, z.T. gestützt durch Abdichtung zwischen Moorsohle- und Urstromstalsanden
  • den Grundwasserstand des unbedeckten Grundwasserleiters im mineralischen Umfeld der Moore
  • die Grundwasserentnahme durch Fördergalerien des WW Friedrichshagen
  • die Niederschläge

Hydrologisch- genetische Moortypen:

  • Kleine Pelzlaake: Kesselmoor, Verlandungsmoor
  • Teufelsseemoor: Kesselmoor, Toteissenke
  • Krumme Laake: Übergangsmoor
  • Langes Luch: Übergangsmoor

Monitoring:

  • 2009 – 2011 Errichtung von Moorpegeln und Installation von Datenloggern
  • 2009 – akt. Erfassung der Grundwasserstände in den Moorkörpern: Datenauswertung/ -bewertung in Form von Jahresberichten
  • 2009 – akt. Erfassung der Auswirkungen zwischen Grundwasserentnahme und Grundwasserabsenkung

Link: NATURA 2000-Gebiet Teufelsseemoor Köpenick (Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Umwelt)

Kategorie
Stichworte

Kommentarfunktion deaktiviert