Revitalisierung Havel

Öko­lo­gi­sche Revi­ta­li­sie­rung ver­bau­ter Ufer­be­rei­che der Havel

Durch den Aus­bau als Tran­sit­weg für die Fluss­schiff­fahrt wur­de die Havel durch Kana­li­sie­rung und Ufer­ver­bau dem Bild einer natür­li­chen Fluss­land­schaft mit einer ver­netz­ten Aue mehr und mehr ent­frem­det. Durch den Ver­bau der natür­li­chen Ufer und der Auf­schüt­tung von Ver­wal­lun­gen wur­de die Havel von sei­ner Aue ent­kop­pelt, die ursprüng­li­chen an ihre natür­li­chen Ver­hält­nis­se ange­pass­ten Bio­to­pe sind stark zurück­ge­gan­gen oder ganz ver­schwun­den. Mit Zuwen­dun­gen zur För­de­rung von Natur­schutz- und Land­schafts­pfle­ge­pro­jek­ten in Sach­sen-Anhalt sol­len durch den Um- und Rück­bau der Buh­nen und Leit­wer­ke sowie durch die Über­san­dung der ver­blei­ben­den Bau­werks­tei­le die natür­li­chen Dyna­mik und Inter­ak­ti­on zwi­schen Fließ­ge­wäs­ser, Ufer­be­reich und Aue geför­dert wer­den, um die Gestal­tung öko­lo­gisch wert­vol­ler Ufer­ha­bi­ta­te, Flach­was­ser­zo­nen und Auen­be­rei­che sowie die dau­er­haf­te Eta­blie­rung eigen­dy­na­mi­scher Her­aus­bil­dung fließ­ge­wäs­ser­ty­pi­scher Bio­to­pe zu ermög­li­chen. Dyna­mi­sier­te Strö­mungs­ver­hält­nis­se und die natur­na­her Aus­prä­gung der Unter­was­ser­to­po­gra­phie füh­ren zu einer Diver­si­fi­zie­rung der Mikro­ha­bi­ta­te.

PROJEKTINFORMATIONEN

Pro­jekt­zeit­raum

ab 03/2020

Auf­trag­ge­ber

NABU Deutsch­land e.V.

Lage

Unte­re Havel, Strom­ki­lo­me­ter 141 bis 145 und 136 bis 137 (Havel­berg — Vehl­gast)

Leis­tun­gen

LP 5–9 ( HOAI)

ört­li­che Bau­über­wa­chung

Öko­lo­gi­sche Bau­be­glei­tung

Down­load Refe­renz­blatt

Revitalisierung Havel Referenzblatt

Stichworte

Kommentarfunktion deaktiviert