Nörd­li­cher Pol­der Buschow — Maß­nah­men­ent­wick­lung zur Was­ser­stands­sta­bi­li­sie­rung

Der ca. 96 ha gro­ße Nörd­li­che Pol­der Buschow ist Teil des Natur­schutz­ge­bie­tes „Havel­län­di­sches Luch“. Die­ses ist ein durch Nie­der­moortor­fe und Tal­san­de gepräg­tes Ver­sump­fungs­moor und unter­liegt seit dem 18. Jahr­hun­dert einer Melio­ra­ti­on über künst­li­che Grä­ben und Kanä­le. Das Natur­schutz­ge­biet wird von einer groß­flä­chi­gen Grün­land­nut­zung geprägt und bil­det ein Lebens­raum für zahl­rei­che sel­te­ne und gefähr­de­te Vogel­ar­ten. In Fol­ge der jahr­zehn­te­lan­gen Was­ser­stands­re­gu­lie­rung ist die Degra­die­rung der Moor­bö­den und der Vege­ta­ti­on im Gebiet fort­ge­schrit­ten.

Im Rah­men des Vor­ha­bens soll der Boden­was­ser­haus­halt im Pro­jekt­ge­biet sta­bi­li­siert und damit der Moor­bo­denzer­set­zung ent­ge­gen­ge­wirkt wer­den. Gleich­zei­tig muss eine land­wirt­schaft­li­che Nut­zung der Grün­land­flä­chen wei­ter­hin gewähr­leis­tet sein.

Ent­spre­chend der Ziel­stel­lung wird in einem ein­jäh­ri­gen Modell­ver­such geprüft, ob, wie und wo Was­ser in im Pro­jekt­ge­biet zurück­ge­hal­ten wer­den kann.

PROJEKTINFORMATIONEN

Pro­jekt­zeit­raum

seit 2019

Auf­trag­ge­ber

Stif­tung Natur­Schutz­Fonds Bran­den­burg

Lage

Buschow, Bran­den­burg

Leis­tun­gen

LP 1–4 (HOAI)

Pro­bestau­ma­nage­ment, Instal­la­ti­on Mess­tech­nik

Moni­to­ring Grund- und Ober­flä­chen­was­ser

Down­load Refe­renz­blatt

Stichworte

Kommentarfunktion deaktiviert