Ruppin

Rup­pi­ner Kanal

Ziel:

Der Rup­pi­ner Kanal ist schiff­ba­res Gewäs­ser 1. Ord­nung und im besag­ten Abschnitt von Ufer­ero­si­on mit Fahr­rin­nen­ver­lan­dun­gen betrof­fen. Ziel ist die Ein­hal­tung des Arten­schutz­rech­tes bei Umset­zung der Maß­nah­men des Aus­bag­gerns der Fahr­rin­ne und des Ein­brin­gens von Pfahl­pa­ke­ten zur Ufer­si­che­rung.

GEGENSTAND:

  • Öko­lo­gi­sche Bau­be­glei­tung der Nass­ba­ger- und Ramm­ar­bei­ten Kon­trol­le auf Vor­kom­men beson­ders- und streng geschütz­ter Arten wie Fisch­ot­ter, Biber, Amphi­bi­en
  • Erfas­sen von Tot­holz und Gefah­ren­bäu­men zur Her­stel­lung der Ver­kehrs­si­cher­heit
  • Über­wa­chung der Ein­hal­tung natur­schutz­fach­li­cher Belan­ge auf der Bau­stel­le
  • Beglei­tung und Über­wa­chung der Ramm­ar­bei­ten (Holz­pa­li­sa­den zur Ufer­si­che­rung)
  • Beglei­tung Nass­bag­ger­ar­bei­ten, Muschel­ber­gung aus dem ent­nom­me­nen Sedi­ment und Umset­zen in unbe­rühr­te Gewäs­ser­ab­schnit­te
  • Prü­fung der ord­nungs­ge­mä­ßen Rekul­ti­vie­rung der benutz­ten Flä­chen
  • Doku­men­ta­ti­on der Bau­durch­füh­rung ein­schließ­lich Erstel­len des Abschluss­be­rich­tes

LEISTUNGEN:

  • Fach­li­che Beglei­tung, Pla­nung ent­spre­chend HOAI LP 1 – 7 — Frei­an­la­gen
  • Kos­ten­be­rech­nung
  • Abstim­mung mit Trä­gern öffent­li­cher Belan­ge, ins­be­son­de­re des Natur­schut­zes und der Denk­mal­be­hör­de

Stichworte

Kommentarfunktion deaktiviert